Positiver Selbsttest – und nun?

Was ist zu tun, wenn mein Test in der heimischen Küche positiv ausfällt? Das Ergebnis freiwillig zu melden, hat ja schon bei der Corona-WarnApp nicht immer funktioniert. Doch eine Meldepflicht gilt bisher nur bei Tests, die von qualifiziertem Personal durchgeführt wurden.

"Es muss unbedingt eine Verpflichtung in die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung hinein, dass man immer, wenn man einen positiven Selbsttest gemacht hat, sich beim Gesundheitsamt meldet und den qualifizierten PCR-Test machen muss." Ruth Waldmann, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion

Kommt die Meldepflicht?

Ob so eine Meldepflicht gerichtsfest formuliert werden kann, hätte die Regierung längst klären können, klagt Waldmann. Gesundheitsminister Klaus Holetschek, CSU, sieht das Problem durchaus - und setzt bis zu einer Lösung auf das Prinzip Verantwortung:

"Wenn Sie den Test im Discounter jetzt kaufen und Sie machen es daheim, dann ist es ja schon für Ihre eigene Gesundheit wichtig, dass Sie sich (bei positivem Ergebnis) isolieren, dass Sie einen PCR-Test machen. Das muss man in der Eigenverantwortung jedes Einzelnen mit sehen." Gesundheitsminister Klaus Holetschek, CSU